Empfehlen

Luvos-Heilerde mikrofein

 ...natürlich weniger
Cholesterin

Luvos-Heilerde magenfein

Luvos-Heilerde magenfein

...natürlich gegen
Reizdarm

Luvos-Heilerde 2 hautfein

 ...spürbare Tiefenwirkung
bei Akne

Luvos-Heilerde gegen Durchfall


Gerade bei Reisen in den Süden zählt Durchfall zu den häufigsten Erkrankungen am Urlaubsort. Vor allem Coli-Bakterien bringen hier Magen und Darm durcheinander. Aber Durchfall kann genauso gut zuhause auftreten. Luvos-Heilerde bringt bei akutem und chronischem Durchfall die Darmflora schnell wieder ins Gleichgewicht - auf ganz natürliche Weise.



Besonderes Bindungsvermögen

Die mineralische Struktur von Luvos-Heilerde mit winzigen Partikeln von hundertstel Millimetern verleihen ihr eine riesige innere Oberfläche, bis zu sechs Quadratmeter pro Gramm. Dadurch kann sie Stoffe anlagern (adsorbieren), gleichmäßig in ihrem Inneren aufnehmen (absorbieren) und schließlich aus dem Körper transportieren. Je feiner pulverisiert, desto größer dieser Effekt.

Wie ein Schwamm nimmt Luvos-Heilerde Bakterien, deren Stoffwechselprodukte, Schad- und Giftstoffe auf. Diese werden dann mit dem Stuhl aus dem Darm ausgeschieden. Die Darmflora kann sanft und natürlich zu ihrer ausgewogenen Balance zurückfinden. Darüber hinaus bindet Luvos-Heilerde überschüssige Gallensäuren. Die Bindung schädlicher Stoffe an die Heilerde trägt auch zur allgemeinen Darmsanierung bei.



Wertvolle Mineralien und Spurenelemente

Durchfall ist nicht nur ein lästiges Symptom, er kann auch erhebliche Flüssigkeits- und Elektrolytverluste verursachen und den Organismus schwächen. Luvos-Heilerde gibt lebensnotwendige Mineralien und Spurenelemente wie Silizium und Magnesium ab und bringt so den Elektrolythaushalt des Körpers wieder ins Gleichgewicht – ein großer Vorteil im Vergleich zu medizinischer Kohle. Das es sich bei Luvos-Heilerde um ein Naturprodukt handelt, spürt man schon auf der Zunge: Aufgelöst in Wasser schmeckt sie leicht erdig, was viele Anwender als angenehm empfinden. Nebenwirkungen sind nicht bekannt.



Natürliche Tipps gegen Reisedurchfall

  • „Boil it, cook it, peel it or leave it!“: Gerade in südlichen Gefilden tummeln sich in Leitungswasser, eisgekühlten Getränken, Obst, Salaten und rohen Speisen häufig Krankheitserreger. Deshalb gilt: Wasser immer abkochen, nur durchgegarte Lebensmittel essen, Obst und Gemüse schälen und auf Eiswürfel, Soft- und Sahneeis am besten ganz verzichten. Speisen, die lange in der Hitze gelegen haben, sollten Sie meiden, Getränke nur aus verplombten Flaschen trinken. Achten Sie auch darauf, beim Duschen, Baden und Zähneputzen kein Wasser zu schlucken.
  • Hygiene: Lieber einmal zu viel die Hände waschen als zu wenig. Denn unbemerkt fahren wir oft mit den Fingern durch unser Gesicht. Keime können dabei in den Mund und von dort schnell in Richtung Magen und Darm gelangen.
  • Viel trinken. Weil der Körper Flüssigkeit verliert, sollten Sie reichlich trinken, besonders stilles Wasser. Achtung: Cola ist nicht geeignet, da sie den Darm zusätzlich durch enthaltenes Koffein und Zucker reizt. Dazu nur leichte Speisen es­sen, wie z.B. Brühe oder geriebene Äpfel.
  • Manchmal nützt auch die beste Vorbeugung nichts, und schnelle Hilfe ist angezeigt. Luvos-Heilerde wirkt dann natürlich und effektiv - frei von bekannten Nebenwirkungen.