Empfehlen

Luvos-Heilerde imutox

 ...natürlich wirksam zur
Entgiftung

Luvos-Heilerde 1 fein

Luvos Heilerde 1 fein

...natürlich gegen
Sodbrennen

Luvos-Heilerde mikrofein

 ...natürlich weniger
Cholesterin

Luvos-Heilerde magenfein

Luvos-Heilerde magenfein

...natürlich gegen
Reizdarm

Luvos-Heilerde 2 hautfein

 ...spürbare Tiefenwirkung
bei Akne

Luvos-Heilerde gegen Sodbrennen


Luvos-Heilerde ultrafein/fein

Traditionell angewendet als mild wirkendes Arzneimittel bei Sodbrennen, säurebedingten Magenbeschwerden und Durchfall.

 



Schnelle Hilfe dank hoher Säurebindung

Wenn es in der Speiseröhre schmerzhaft „brennt“, ist schnelle Hilfe willkommen.

Sodbrennen wird durch Magensäure verursacht, die in die empfindlichere Speiseröhre zurückfließt und dort die Schleimhaut angreift. Das führt zu den typischen  brennenden oder stechenden Schmerzen. Durch Bindung der Magensäure lassen sich die Symptome wirksam lindern.

Auf natürlich Weise gelingt das mit Luvos-Heilerde. Die aus einem besonderen Löss hergestellte Luvos-Heilerde bindet mit ihrer idealen Mischung aus Mineralien und Spurenelementen natürlich und effektiv überschüssige Säure. Nebenwirkungen sind keine bekannt.



Heilerde ist nicht gleich Heilerde

Luvos-Heilerde ist das einzige Naturarzneimittel, das in Deutschland mit dem Wirkstoff Heilerde gegen Sodbrennen, säurebedingte Magenbeschwerden und Durchfall zugelassen ist. Schon ein Messlöffel (ca. 6,5g) Luvos-Heilerde bindet etwa 25 mVal Säure. Diese Säurebindung entspricht den Vorgaben des Bundesinstitutes für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) für eine Einzeldosis säurebindender Arzneimittel.

Andere Heilerden haben eine andere Zusammensetzung mit einer nur sehr schwach ausgeprägten Säurebindung. Sie sind nicht als Arzneimittel bei Sodbrennen zugelassen. Die säurebindende Wirkung von Luvos-Heilerde ist um den Faktor 6,6 größer als bei anderen Heilerden. Sie belastet den Körper auch bei länger andauernder Einnahme nicht.

Säurebindung Heilerde Sodbrennen Säurebdingte Magenbeschwerden Luvos



 

Sodbrennen in der Schwangerschaft

Werdende Mütter leiden besonders im letzten Schwangerschaftsdrittel häufig unter Sodbrennen. Ein Grund dafür ist das Schwangerschaftshormon Progesteron, das allgemein die Muskeln entspannt und damit auch den Schließmuskel zwischen Speiseröhre und Magen. Damit kann Magensäure leichter zurückfließen. Außerdem beansprucht das Baby im Bauch immer mehr Platz und drückt den Magen mitsamt der Säure nach oben.

Schwangere profitieren bei Sodbrennen von der natürlichen Wirkung der Luvos-Heilerde, die den Körper nicht belastet. Aus ihrer verbreiteten Anwendung als Arzneimittel ergaben sich bisher keine Anhaltspunkte für ein Risiko durch die Einnahme während der Schwangerschaft, Stillzeit und bei Kindern unter 12 Jahren. Da allerdings noch keine ausreichenden Untersuchungen dazu vorliegen, sollten Schwangere vor der Anwendung von Luvos-Heilerde Rücksprache halten mit ihrem Arzt oder einer anderen in einem Heilberuf tätigen qualifizierten Person.



Naturheilkundliche Tipps gegen Sodbrennen und säurebedingte Magenbeschwerden

Etwa 20 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Sodbrennen und säurebedingten Beschwerden. Vor allem nachts im Liegen, nach schweren Mahlzeiten, nach Alkohol-  oder Tabakkonsum, beim Bücken oder Heben von Lasten kommt es zum sauren Aufstoßen und Sodbrennen. Aus naturheilkundlicher Sicht sollten Sie immer versuchen, Sodbrennen vorzubeugen:

Umstellung der Ess- und Lebensgewohnheiten
Sie können Sodbrennen vermeiden durch bedachtes Essen und den Verzicht auf Lebensmittel, die bereits wiederholt Beschwerden verursacht haben. Folgende Nahrungsmittel zählen zu den häufigen Auslösern und sollten eher gemieden werden:

Speisen: Fettgebackenes, Mayonnaise, Hülsenfrüchte, frisches Brot, Räucherwaren, scharfe Gewürze, Zwiebeln, Zitrusfrüchte, Süßigkeiten, Schokolade.

Getränke: Kaffee, Pfefferminztee, alkoholische Getränke (besonders Weißwein), Fruchtsäfte, Cola.

Zu schnelles und unregelmäßiges Essen erhöht die Gefahr, dass Ihnen der Magen sauer aufstößt – aber auch psychische Belastungen, zu wenig Schlaf und Übergewicht tragen zu den Symptomen bei. Folgenden Verhaltensweisen helfen Ihnen, sich vor Sodbrennen zu schützen: 

  • kleinere Mahlzeiten auf den Tag verteilen
  • letzte Nahrungsaufnahme am frühen Abend
  • Gewichtsreduktion bei Übergewicht
  • den Oberkörper nachts hochlagern

Luvos-Heilerde hilft natürlich und effektiv:
Oft wird man im Alltag leider erst durch Magenbeschwerden und Sodbrennen wieder an diese guten Vorsätze erinnert. Luvos-Heilerde wirkt dann bereits unmittelbar nach Einnahme säurebindend und kann auch über einen längeren Zeitraum, frei von Nebenwirkungen, eingenommen werden.